Kerstin & Stevie Tarach
  2016 | August | Atlantik | MS EUROPA II | ... zwischen den Kontinenten ... | scrollen!!!

... und hier sind wir nun an dem Ort, wo ich schon immer mal hin wollte und der für mich eines der Highlights der Reise
ist: Links die steile Wand ist die Nordamerikanische Kontinentalplatte und ich stehe wenige Meter daneben auf der
Eurasischen Platte und genau hier driften die beiden Kontinente jedes Jahr 3 cm weiter auseinander, was auf gaaanz
lange Sicht dazu führen wird, das der Atlantik immer größer wird die Spannungen im Pazifik immer weiter steigen ...

... ohne "Blick von oben" kann ich leider nicht sagen, auf welcher der beiden Platten dieser Kiesel liegt ...

... von hier aus kann man kilometerweit genau den Verlauf der beiden Kontinentalplatten sehen und im
wahrsten Sinne des Wortes zwischen den Welten spazieren gehen – einfach PRIMA! ...

 

... da bekommt man doch richtig Durst ...

Þingvellir liegt inmitten einer Grabenbruchzone (Riftzone) und umgeben von vier aktiven
Vulkansystemen, darunter der Hengill am Südufer des Sees Þingvallavatn.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

U. a. an diesem Ort (und im weiteren Umfeld) wird auch das Auseinanderdriften der amerikanischen und
eurasischen tektonischen Platten durch imposante Felsspalten und Risse sichtbar, vor allem an der
Almannagjá (Allmänner-Schlucht) oder auch der Silfra-Spalte. Die tektonischen Verschiebungen zeigen
sich auch in den häufigen Erdbeben.[3] In den letzten 10.000 Jahren ist das Land beiderseits der Schlucht
Almannagjá um 70 Meter auseinandergedriftet und der Talboden hat sich um ca. 40 Meter gesenkt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

Hier wurde bereits um 930, also am Ende der Landnahme durch vor allem norwegische Wikinger, einmal jährlich während
zwei Wochen im Juni die traditionelle gesetzgebende Versammlung Alþing abgehalten. Sie hatte sowohl gesetzgeberische
als auch Gerichtsbarkeits-Funktionen. Es handelt sich um eines der ältesten Parlamente der Welt – nach denen in
Griechenland und im Römischen Reich der Antike. Es bestand bis 1798, als die Dänen das Althing auflösten.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

Im Jahr 1000 wurde in Þingvellir die Annahme des Christentums beschlossen. An diesem historischen Ort
wurde auch am 17. Juni 1944 die Republik Island ausgerufen und 1994 deren Fünfzigjahrfeier begangen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

 

... sieht so aus, als wenn Amerika und gleich auf den Kopf fällt ...

 

 

Der Ort gehört mit dem Wasserfall Gullfoss und den Geysiren des Haukadalur zu
den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands, dem sogenannten Golden Circle.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

Zum 1000-jährigen Jubiläum des Althing wurde Þingvellir im Jahr 1930 zum Nationalpark erklärt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

... dort draussen schlummern 4 aktive Vulkane - sollte man kaum glauben, wenn man die friedliche Stille hier betrachtet ...

... da unten sind wir gerade zwischen den Kontinenten, mitten auf dem Atlantischen Rücken, herumspaziert - IRRE!!!

 

 

 

2004 wurde der Nationalpark durch die UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Am 31. März 2010 stürzte ein Teil der „Allmännerschlucht“ ein. Dabei kamen keine Personen
zu Schaden. Der Gehweg in die Talmulde ist nach Reparaturarbeiten wieder passierbar (Mai 2013).
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Þingvellir

... Tschüß Island - wir kommen wieder und dann werden wir uns mal einen Feuerspucker anschauen ;-))