Kerstin & Stevie Tarach
  2016 | August | Atlantik | MS EUROPA II | ... Prins Christian Sund - raus ... | scrollen!!!

... auch dieser Gletscher ist auf dem Rückzug – da durch das Abschmelzen des Eises auch immer mehr
„Dreck“ zutage kommt, sehen diese Gletscherzungen immer etwas „ungepflegt“ aus ...

... hier wird mal der wahre Wert eines Hochleistungstele sichtbar: dieses Bild zeigt vergrößert
das, was auf dem vorherigen Foto mittig in weiter Ferne zu erkennen ist ...

... nun haben wir also dreimal das selbe Bild nur unterschiedliche Zoombereiche ...

... kein Baum, kein Strauch, kein Tier - nicht einmal Seemöwen -, da kommen einem selbst diese hauchzarten Wolken-
fetzen wie lang vermisste Freunde vor und geben der Landschaft ein winziges bisschen Harmonie ...

... einfach eine sagenhafte Landschaft ...

... im Wasser kann man ganz genau erkennen, bis wohin der Gletscher die Sedimente ins Meer schwemmt -
seht ihr die milchige Verfärbung, die fast wie eine Eisschicht aussieht - das ist das zermahlene Gestein
unterhalb des Gletschers, dass die Felsen rund geschliffen hat und als Staub rausgeschwemmt wird ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und es gibt eine (tatsächlich nur EINE) Siedlung die unten. Hier leben ca. 100 Inuit und es werden jährlich weniger. Das sieht
zwar sehr pittoresk aus ABER auch wenn ich die Einsamkeit liebe, erscheint es mir keineswegs erstrebenswert hier zu
wohnen – jenseits aller Zivilisation ohne Bäume, Wiesen, Straßen und nur von schroffen Felsen rund rauer See umgeben ...

... zwischenzeitlich gibt es wohl nur noch 120 Einwohner, denn wie wohl viele Orte in dieser Gegend, die einen
Planeten entfernt scheint, verlassen die jungen Leute die alten Dörfer und Zivilisationskrankheiten wie
Alkohol und Drogen tun ihr Übriges um einstige Fischer- in Geisterdörfer zu verwandeln ...

 

 

 

 

 

 

... zum Abschluss nun noch eines dieser Fotos, die es eigentlich nicht geben sollte – das war einfach ein unglaublich perfekter
Tag und bei all dem, was wir schon von der Welt gesehen haben, war vielleicht nur der Sylvester Tag 2006/2007 in der
Paradise Bay in der Antarktis, ähnlich unirdisch wie dieser heute ... kommt nur noch dazu, dass der Kutter auf dem
wir gerade unterwegs sind um einiges „bequemer“ ist als die HANSEATIK damals ...

 

 

 

 

 

... und an allen Enden Wasserfälle ...

 

... während die Gäste den ganzen Vormittag draussen den herrlichen Ausblick geniessen und in den verschiedenen Restaurants
der Menüwechsel für den Abend vorbereitet werden, wird der Pool kurzerhand in ein gigantische BBQ verwandelt und es
dauert nicht lange, bis der Qualm der vielen Grills das ganze Atrium in einen gewaltigen Räucherofen verwandelt haben ...