Kerstin & Stevie Tarach
  2017 | Juni | Nordsee | Sea Cloud II | ... Kopenhagen - Sommer, Sonne, Sonntag ...

 

... es ist 05:00 Uhr am Morgen und es ist noch gar nicht richtig hell, aber der Fahrplan diktiert scheinbar meinen
Schlafrhythmus denn für dieses niedliche Schloss habe ich kurz das Bett verlassen ...
... Schloss Kronborg ist eine Festung in Helsingør auf der dänischen Insel Seeland. Kronborg liegt auf einer Landzunge am
äußersten nordöstlichen Ende der Insel Seeland. Nur etwa vier Kilometer von der schwedischen Küste bei Helsingborg entfernt,
bewacht die Festung die Einfahrt in den Öresund. Bekannt ist das Schloss auch als Hamletschloss, da William Shakespeare hier
die Handlung seines Schauspiels Hamlet ansiedelte ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Kronborg

 

... mit das Schönste an einer Reise mit der Sea Cloud II ist, dass das Schiff „klein genug“ ist um fast immer bis
direkt ins Stadtzentrum einzulaufen und so bekommt man schon von Deck aus einen herrlichen, unmittelbaren
Blick auf die Stadt – hier Kopenhagen ...

 

... da sollte man nicht glauben im Herzen einer Hauptstadt gelandet zu sein ;-))

 

 

 

... die Königliche Oper auf der Insel Holmen von Kopenhagen ist die dänische Nationaloper und eine der modernsten Bühnen
der Welt. Institutionell ist sie Teil des Königlichen Theaters. Das Haus ist eine Schenkung von Mærsk Mc-Kinney Møller und
der «A.P. Møller und Chastine Mc-Kinney Møller Stiftung» an den dänischen Staat. Arnold Peter Møller war Mitbegründer der
Firma Mærsk, dem heute größten Unternehmen Skandinaviens. Das Gebäude wurde von Henning Larsen entworfen. Der Bau be-
gann im Juni 2001 und wurde am 1. Oktober 2004 beendet. Das Opernhaus wurde am 15. Januar 2005 mit einem Sonder-
konzert eröffnet. Die erste Opernaufführung, Verdis Aida, fand am 26. Januar 2005 statt ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Königliche_Oper_(Kopenhagen)

 

... der 36 Meter hohe schwarz-goldene Turm der Vor Frelsers Kirke ragt drei Stockwerke über den Westarm der Kirche hinaus.
Er wird von einem Geländer gesäumt, jede Ebene ist mit Sandstein markiert. Um den 90 m hohen Turm herum kann man
gegen den Uhrzeigersinn aufsteigen. Inspiriert wurde der Turm von der römischen Kirche Sant Ivo alla Sapienza, die einen
ebenso gedrehten Turm aufweist. Von den insgesamt 400 Treppenstufen verlaufen 150 außen an der Spitze entlang. Am Über-
gang der Treppe von innen nach außen befinden sich Darstellungen der vier Evangelisten. Das Geländer besteht aus ver-
goldetem Eisen. Die Spitze wird von einem Globus mit 2,5 Meter Durchmesser und einer zwei Meter hohen Figur bekrönt,
die das Banner trägt. Diese wird auch als hässlichste Skulptur Kopenhagens bezeichnet, da die Proportionen der Figur
in keinem angemessenen Verhältnis stehen ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vor_Frelsers_Kirke_(Kopenhagen)

 

 

... die Kleine Meerjungfrau wird eine Bronzefigur an der Uferpromenade Langelinie in Kopenhagen genannt. Die Sitzfigur
auf einem Findling hat ihr Vorbild in dem gleichnamigen Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Mit einer
Höhe von 125 cm gilt das Kunstwerk nach dem Entwurf von Edvard Eriksen als eines der kleinsten Wahrzeichen der Welt ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Meerjungfrau

 

... Naval Station Holmen is one of several naval stations of the Royal Danish Navy, supplementing the two Danish naval bases
in Frederikshavn and Korsør. Founded in the late 17th century it is also a visitor attraction with many historical buildings that
has played a vital role in the history of Denmark as well as Copenhagen. The naval base used to occupy the entire area of
Holmen, which was in fact created by a series of landfills to house it, but is now confined to its northernmost island of
Nyholm. Holmen was for many years the base of command for the Danish Naval Flag and has through the times been called
Nyholm (which is the name of one of the islands), the Navy's Base and Naval Station or Naval Base, Copenhagen. It was
never actually named Naval Station Holmen (Flådestation Holmen), even though many people not in the Navy have used this
name. For over 300 years, Holmen was Denmark's largest employer. Today the Navy only has a single institution left on
Holmen. Since the 1990s, the area has been opened to the public …

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Holmen_naval_base

 

 

 

 

 

... eindrucksvoll, aber ich liebe unser kleines Schiff, das soooo viel dichter in der Stadt
liegt und optisch hervorragend in die Skyline von Kopenhagen passt ;-)))

 

 

 

 

 

... immer mehr Touristen bewundern die kleine Meerjungfrau und bald wird die
Menschentraube so gewaltig sein, dass keiner die Dame mehr sehen kann ...

 

... wieder einmal eine Stadt, in der wir unseren Kutter niemals aus den Augen verlieren ...

 

... der Nyhavn ist ein zentraler Hafen in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten
der Stadt. Der 1673 fertiggestellte Kanal Nyhavn wurde in Auftrag gegeben, um einen Stichkanal vom Kopenhagener Hafen
zum Platz Kongens Nytorv zu schaffen. Die farbenfrohen Giebelhäuser an beiden Seiten des kleinen Hafenarms entstanden
vorwiegend im 18. und 19. Jahrhundert. Das Hafenmilieu brachte frühzeitig zahlreiche Tavernen hervor, und die Gegend ist
bis heute mit ihren vielen Restaurants, Bierstuben und Tanzlokalen neben der Istedgade eines der bekanntesten Vergnügungs-
viertel Kopenhagens. Hafenrundfahrten und Museumsschiffe erinnern an die Zeit als Handelshafen, deren Bedeutung dem
400 Meter langen und drei Meter tiefen Kanal spätestens Anfang des 20. Jahrhunderts abhanden ging. Der Märchendichter
Hans Ch. Andersen zählte zeitweise zu den Bewohnern Nyhavns, an dessen Ende sich das Schloss Charlottenborg befindet ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nyhavn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... noch ein Märchen: Frau Holle ...

 

 

 

 

 

... die Frederikskirche wurde gleichzeitig mit den anderen Bauwerken des repräsentativen Viertels Frederiksstad von Nicolai
Eigtved entworfen. König Frederik V. legte 1749, zum 300. Jubiläum der Begründung seiner Dynastie durch Christian I.,
in großer Zeremonie den Grundstein. Die vom König verlangte Bauausführung in norwegischem Marmor überforderte aller-
dings den Staatshaushalt bei Weitem. Nach Eigtveds Tod legte der Franzose Nicolas-Henri Jardinein überarbeitetes Konzept
vor, dessen weitere Umsetzung von Friedrichs V. Nachfolger Christian VII. jedoch nicht weiter unterstützt wurde. Johann
Friedrich Struensee stoppte schließlich 1770 den Bau und damit begann das lange Dasein der Frederikskirche als Bauruine ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frederikskirche

 

... erst als sich der einflussreiche N. F. S. Grundtvig für die Erhaltung und den Weiterbau einsetzte, gelang es, einen Investor
zu finden. 1874 verkaufte der dänische Staat die Bauruine an den Industriellen Carl Frederik Tietgen mit der Auflage, die
Kirche nach den alten Plänen fertigzustellen und dem Staat zu übergeben. Im Gegenzug erhielt er die Rechte an Nachbargrund-
stücken. Tietgen ließ durch den Architekten Ferdinand Meldahl die Kirche aus dänischem Sandstein errichten. Am 19.08.1894
konnte endlich die Weihe stattfinden ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frederikskirche

 

... vor 9 Jahren haben wir mit den selben Leuten schon einmal hier gestanden ...
... und sind mit dem selben Schiff gekommen ;-)))

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... der Gefion-Brunnen ist das größte Denkmal in Kopenhagen und wird als Wunschbrunnen benutzt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gefion-Brunnen_(Kopenhagen)

 

 

 

 

 

... die Figurengruppe zeigt Gefion, die Asenjungfrau aus der germanischen Mythologie und ihre zu Stieren verwandelten
Söhne, welche mit einem Pflug eine Furche zwischen der Insel Seeland und Schweden herauspflügen und damit Seeland
vom Festland zu trennen ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gefion-Brunnen_(Kopenhagen)

 

 

 

... anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Carlsberg-Brauerei spendete 1897 die Carlsberg-Stiftung der Stadt Kopenhagen
eine größere Summe Geld für den Bau des Brunnens, mit dem der dänische Bildhauer Anders Bundgaard Anders Bundgaard
(1864–1937) beauftragt wurde. Am 14. Juli 1908 wurde der Brunnen eingeweiht ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gefion-Brunnen_(Kopenhagen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... es geht wieder los ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... die großen Schiffe müssen „draussen“ anlegen ...

 

 

 

 

 

... einfach ein toller Anblick ...

 

... die Öresundbrücke ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr. Sie bildet
zusammen mit dem Drogdentunnel und der künstlichen Inse Peberholm die mautpflichtige Öresundverbindung, die die
dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden verbindet und damit maßgeblich die Öresundregion erschlossen
hat. Die Grenze verläuft 883 Meter westlich vom westlichen Pylonenpaar und ist durch Schilder markiert ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Öresundbrücke

 

... der Flughafen liegt direkt an Steuerbord ...

 

 

 

 

 

... die Gesamtlänge des Brückenzuges beträgt 7845 Meter. Die Zufahrt zur mittleren Hochbrücke erfolgt über zwei
Rampenbrücken. Die westliche Rampenbrücke mit einer Gesamtlänge von 3014 Metern besteht aus 22 Brückenfeldern,
von denen 18 eine Stützweite von 140 Metern haben. Die 3739 Meter lange östliche Rampenbrücke besitzt 28 Öffnungen,
von denen 24 eine Stützweite von je 140 Metern und vier eine von je 120 Metern haben.Dazwischen liegt die 1092 Meter
lange Hochbrücke, die eigentliche Öresundbrücke, mit einer Feldspannweite von 490 Metern. Die Pylone bestehen aus
Stahlbeton, sind 206 Meter hoch und haben unten die Abmessungen 9,4 Meter × 12,6 Meter sowie oben 2,6 Meter × 5,8
Meter. Der doppelstöckige Überbau hat eine Höhe von 11 Metern und eine Breite von 30 Metern. Er besteht aus einer
oben liegenden Stahlbetondecke im Verbund mit dem darunterliegenden stählernen Fachwerkbalken. Auf dem Oberdeck
ist die vierspurige Autobahn angeordnet, im Fachwerkträger liegen die zwei Eisenbahngleise. Eine Nutzung für Fahr-
radreisende ist nicht möglich. Die Hochbrücke hat eine lichte Höhe von 57 Metern. Für Schiffe ist eine maximal zu-
lässige Höhe von 55 Metern angegeben ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Öresundbrücke

 

... die eine Milliarde Euro teure Brücke wurde in 40 Monaten gebaut, zu ungefähr 90% mit Großfertigteilen. Dies waren die
Fundamentblöcke, die Pfeiler und die Brückenträger, die alle an Land hergestellt und mit dem Schwimmkran Svanen, der
eine Hebekapazität von 8700 Tonnen und eine Hubhöhe von 76 Meter besitzt, montiert wurden. Nur die beiden 20.000
Tonnen schweren Fertigteilpylonfundamente der Hochbrücke, in einem Trockendock betoniert, wurden mit einem Last-
katamaran zur Brückenbaustelle transportiert ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Öresundbrücke

 

 

 

 

 

 

... was für eine schöne Reise!! Morgen früh geht es wieder nach Hause und ich sehne schon jetzt den Tag herbei, an
dem wir diese Planken wieder unter den Füßen und die weissen Segel über unseren Köpfen haben werden ... AHOI ...